Selbstverständnis

Unser professionelles Selbstverständnis beschreiben wir mit „Kontakt und Lernen“ – mit unseren Partnern in lebendigen Kontakt treten und gemeinsam mit ihnen lernen, wie Entwicklung möglich ist.

Dies beinhaltet den Grundgedanken der Autonomie jedes Menschen, jeder Organisation und gleichzeitig deren Verantwortung für das Miteinander, für das Gelingen gemeinsamer Anliegen. Professionelle Verantwortung drückt sich für uns in einer offenen Kommunikation und abgestimmten Arbeitszielen aus. Unsere Arbeit vollziehen wir ganz bewusst unter Beachtung der vergangenen, aktuellen wie auch zukünftigen Bedingungen.

Begleitung von Menschen als Hilfe oder Unterstützung verstehen wir als gegenseitige Einflussnahme. Indem wir uns für die Lebensentwürfe der Menschen, die zu uns kommen interessieren, sind wir bereit ihren Einfluss anzunehmen. Wir nehmen unsererseits aktiv und bewusst Einfluss, indem wir transparente, professionelle Beziehungen eingehen. Wir suchen und bieten günstige Gelegenheiten für die Umsetzung von Wünschen zur Lebensgestaltung und die Entwicklung der Persönlichkeit. So lernen wir von denen, die wir unterstützen, wie wir sie gut unterstützen können.

Unsere Leistung ist erfolgreich, wenn die persönlichen Spielräume größer geworden sind. Dies drückt sich darin aus, dass der Mut wie die Fähigkeit, nicht professionell unterstützte Formen der Lebensgestaltung zu nutzen, gewachsen sind. Dass Teilhabe und Entwicklung des Einzelnen – ohne uns – weiterhin gelingt.

Eine professionelle Leistung braucht eine gut aufgestellte Organisation und Verwaltung. Diese haben wir über viele Jahre sorgfältig und auf Effektivität ausgerichtet aufgebaut.

Für die Zukunft haben wir uns vorgenommen, weiterhin mit einer hohen Qualität passgenaue individuelle Leistungen anzubieten. Der Anteil der Personen mit Störungen der Persönlichkeit oder psychischen Auffälligkeiten wächst in der Gesamtbevölkerung. Er wächst auch in den Gruppen, für die COMES Angebote der Eingliederungshilfe und der Jugendhilfe bietet. Hierauf stellen wir uns ein, qualifizieren unsere Mitarbeiter und lernen kontinuierlich. Dazu gehen wir weiterhin in den Dialog mit Klienten, mit Angehörigen, mit Partnern im Hilfesystem und allen anderen Beteiligten. Wir bringen uns ein in die Entwicklung der kleineren und größeren sozialen Räume mit dem Ziel gemeinschaftliches Zusammenleben zu gestalten. Sich täglich um günstige Bedingungen zu bemühen, damit individuelle Lebensentwürfe entdeckt und umgesetzt werden können – so könnte man unser Handeln beschreiben. Wir suchen mit den Menschen, die wir unterstützen den Platz, an dem sie sich entfalten können. Wo sie die sozialen Kontakte und Möglichkeiten finden, die sie brauchen, um möglichst selbständig leben zu können. Wo Kinder und Jugendliche sich gut entwickeln und Familien einen Halt bieten. In diesem Sinne verstehen wir uns als Sozialarbeiter im Auftrag der Gesellschaft.

Haben Sie Wünsche, Verbesserungsvorschläge, Beschwerden oder möchten uns einfach Ihre Meinung mitteilen, können Sie sich gerne an unsere Mitarbeiter oder Leiter wenden. Sie werden Ihnen die jeweiligen Kommunikationswege unseres Qualitätssicherungssystems zeigen und erläutern. Oder schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung.

Hintergrundfoto ansehen

Webseite ansehen