KUNSTAUSSTELLUNG ALTE APOTHEKE No1

“Malen gegen Einsamkeit und Schmerz. Farben bringen Freude, Mut und Lebenskraft zurück.”

Bild für Vernissage Einladung

 

Diese Ausstellung wurde realisiert mit Bildern aus der Malgruppe des Therapeutischen Wohnverbundes von COMES. Zwei Künstlerinnen und ein Künstler haben ihre Werke dafür zur Verfügung gestellt: Sandra Iglesias, Steffen Strehl und eine anonyme Künstlerin. Die Gruppe wird angeleitet durch die Mitarbeiterin Regina Silbermann.

Die Techniken und Themen der Bilder könnten nicht unterschiedlicher sein. Mal verspielt, bunt und expressionistisch in Acryl oder Neonfarben, mal schwarz-weiß, rational und realistisch mit Bleistift. Die drei ungleichen Künstler*innen verbindet jedoch eins. Seitdem sie bei COMES sind und regelmäßig an der Malgruppe teilnehmen, malen sie wieder gern und viel.

“Das Malen ist ein Ausdruck von meiner Seele, das was ich empfinde und das was ich bin” Die Anonyme Künstlerin

Auskunft über die heilende Wirkung des künstlerischen Schaffens gibt der Untertitel der Kunstausstellung No1: „Malen gegen Einsamkeit und Schmerz. Farben bringen Freude, Mut und Lebenskraft zurück“. Kunst schafft einen Zugang zu den eigenen Gefühlen und der inneren Welt – bei den Künstler*innen sowie bei den Betrachter*innen.

Indem Sie auf dieser Seite immer weiter nach unten scrollen, können Sie die Bilder betrachten, sich Interviews der Künstler*innen anhören und sehr gerne auch Kommentare zur Ausstellung verfassen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude!

Logo Alte Apotheke

KUNSTAUSSTELLUNG No1

ab 02. Juli 2021

Die Bilder sehen Sie im Original in den Räumen der
Alten Apotheke von COMES e.V.
Konrad-Wolf-Str. 13
13055 Berlin.

Bilder

von Sandra Iglesias

von Steffen Strehl

von Anonyme Künstlerin

Interviews

3 Kommentare

  1. Eine eindringliche und liebevoll gestaltete Ausstellung. Man spürt deutlich die Hingabe und Leidenschaft der Künstler*innen und das Bedürfnis, den eigenen Gefühlen einen Ausdruck zu verleihen. Sehr gelungen, vielen Dank!

  2. Sehr schöne Ausstellung! Man merkt den Künstlern ihr Malfreude an. Hoffentlich gibts bald mehr davon!

  3. Ein wirklich tolles Projekt. Beim Ansehen der Bilder erhält man einen Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der Künstler*innen. “Malen gegen Einsamkeit und Schmerz”, der Titel ist gut gewählt. Sich künstlerisch auszudrücken, egal in welcher Form, schafft Selbstwirksamkeit und Verbindung zur Welt. Ich wünsche den Künstler*innen alles Gute.

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DANKE

Ein großes und sehr herzliches Danke geht an

  • die wunderbaren Künster*innen, Sandra Iglesias, Steffen Strehl und die Anonyme Künstlerin
  • Regina Silbermann für ihre zugewandte Begleitung der Schaffensprozesse und der Ausstellungsvorbereitung
  • Janine Tuma und Eckart Nebel, vom Projektteam der Alten Apotheke für die Planung, die Interviews und die Realisierung der zahlreichen organisatorischen Aufgaben
  • Christopher BauhardtBand für die musikalische Begleitung der Vernissage
  • Annett Hofmann für ihre Unterstützung bei der Vernissage
  • Christian Mey für die fotografische Dokumentation der Ausstellung
  • mmcc für die Gestaltung der Internetseite